Direkt zum Hauptbereich

Die Inquisition ermittelt

Die Heilige Inquisition bittet um Ihre Mithilfe

Hexen aktuell
Heute: Agnes Malczak, 25, MdB (Grüne)

Der Heiligen Inquisition verfügt über unumstößliche Hinweise, daß Hexen, Zauberinnen, Sibyllen und sonstige Malefiz-Personen wieder in großer Schar durchs Land ziehen, sey es in der Literatur, im Preß-Wesen oder gar in der Politik. Unter den göttlichen Bannstrahl der Inq. fällt nun erstmalig auch ein Bundestagsmitglied, Agnes Malczak, welche derzeit ihr Unwesen für die grüne Partei treibt.

Gegen die Malczak führet die Hl. Inquisition an,

  • daß sie gar wüst verzieret und mit allerley Schmink-Sachen angetan und mit einem Metall-Ring in der Lippe, als wie ihn die Ochsen in der Nas tragen, bei hellichtem Tage durchs Parlamente lief, so daß es selbst der Gattin des Bundespräsidenten graute, wo die doch schon ein ziemlich ausgekochtes Luder sei

  • item, daß sie mit Tücke und Vorsatz und in immer neuer Maskerade unter verschiedenen Tarnnamen ihr Zauberwerk treibe, darunter Agnes Brugger, Agnieszka Brugger, Bratislawa Bummzack oder Fräulein Mahlzahn, je nachdem, ob und welchen unglückseligen Christen-Knaben sie wieder ins Ehe-Joch gespannet habe; daß sie am liebsten aber als „jüngste weibliche Abgeordnete“ hausieren gehe

  • item, daß sie in Oberschwaben aufgewachsen sei, einem biederen und schlichten Landstrich, aus welchem bis zum Ankunft der schwäbischen Eisenbahne gar manche zaubrische Schandtat berichtet wird, wo bis in neueste Zeit Rutengeher, Gesundbeter und Liegefahrradfahrer dem HErrn lästern

  • item, daß sie aber eigentlich in Liegnitz, Schlesien, geboren sey, bevor sie in der Schwarzen Mühle zu Schwarzkolmm die Kunst studierte, aus dem Nichts Positionspapiere herbeizubeschwören und Gold in Luft zu verwandeln

  • item, daß sie 2004 am Planspiel „Jugend und Parlament“ des Bundestages teilgenommen habe und am „Traineeprogramm“ der grünen Fraktion, wo sie mit anderen Junghexen meckern, mähen und kreischen, es donnern und blitzen lassen durfte. wo ihr vor allem aber Politik als Planspiel und trainierbarer Sport und beliebige Argumenteschieberey beigebracht wurde

  • item, daß sie mit anderen lästerlichen Weibs-Bildern ein sogenanntes Bundestagsbüro betreibe, unter ihnen die Grünen- und Warzenbesprecherin Gesine Agena, die als Bioland-Ei und gefährliche Quatschgurke der Hl. Inquisition wohlbekannt ist (vgl TITANIC 02/11), und daß sie mit diesen Weibern manch scheußliche Tat begangen, so etwa „Konzepte erarbeitet“ und „Perspektiven entwickelt“ habe

  • item, daß sie sich auf Verteidigungspolitik spezialisiret habe, und nun mit großem Gepolter und Gekreysch eben jenen Afghanistankrieg kritisire, welchen ihre eigene Partei begonnen hat; und daß sie, neben Berghexen, Waldhexen, Sumpfhexen, Nebelhexen und Kräuterhexen nun die Unterart der Kriegshexe beizugesellen gedenke

  • item, daß sie sich besonders den Trauma-Soldaten angenommen habe, welche Schlimmes mitansehen mußten; daß allerdings keiner wisse, wie viele dieser Soldaten von plötzlichen Verwünschungen, spontanen Frosch-Transformationen oder einfach ihrem medusamäßigen Hexenantlitz traumatisiret wurden

  • item, daß sie gewisse schändliche Praktiken im Internet betreibe, darunter Twitterey und Bloggermantie, und daß sie ihre Teufeleyen dort öffentlich und für jedermann zur Schau stelle, darunter den Ritt auf einer verzauberten Rute zum Blocksberg („Sehr produktiver Tag heute. Dabei ist noch nicht mal die Hälfte rum. In den letzten Tagen #Rutenfest genossen“)

  • item, daß ihr mit geisterhafter Hell-Sicht mirakulöse Erkenntnisse zufliegen („der Kalte Krieg ist vorbei“), und daß ihr der Teufel viele andere Gaben verliehen, darunter die Fähigkeit, in Sachen Afghanistan die „Lufthoheit“ zu gewinnen, so daß nun die Taliban fürchten, künftig mit klimaneutralen Besen und Bombastik-Buff-Bomben attackiret zu werden

  • item, daß sie in Sachen Trauma-Soldaten auf dem Ravensburger Marktplatz verkündet habe: „Wir brauchen verbesserte und niedrigschwellige Anlaufstellen", und daß am nächsten Tage aber alle Anlaufstellen in Ravensburg gar klein und mickerig geworden waren waren, als wie durch Wundertat

  • item, daß sie befähigt ist, in zaubrische, sinnenverwirrenden Teufels-Zungen zu reden, wo hinten und vorne und überhaupt rein gar nichts stimme („Ich komme schon aus dem Spektrum der Friedensbewegung und bin militärkritisch. Andererseits habe ich aber auch nicht gegen alle Auslandseinsätze gestimmt“; „Auch Basisdemokratie ist ein Wert, der für mein Gewissen eine Rolle spielt“)

  • item, daß ihr auf Facebook ein Robert S. nachstalke, ein Afghanistanheimkehrer, welchen sie sich mit Versprechungen zur Soldatenversorge gefügig gemacht habe und der ihr nun willenlos folge als wie ein hungriger Hundt

  • item, daß ihr der Teufel die Macht gegeben, Interneteinträge verschwinden zu lassen. oder aber sie in Dementis zu transformiren: „Damit hier keine Verwirrung aufkommt: aufgrund eines technischen Problems ist ein Eintrag samt den dazugehörigen Kommentaren heute gelöscht worden. Ich habe ihn nicht aufgrund der Inhalte entfernt.“

  • postremo, daß sie insgesamt und ohne jeden Zweifel bestrebe, mit ihrer Mischung aus Schreckschraubigkeit und Schrille-Tun niemand weniger als Claudia Roth zu beerben, die dreifach verfluchte Metze von Babylon.

Eingedenk dessen möge nun die weltliche Gerichtsbarkeit rasch vorgehen gegen diese ketzerische Weibsperson und Dämonenpaktiererin, sie der peinlichen Befragung zuführen und, so sie für zu leicht befunden, der reinigenden Einäscherung zuzuführen, auf daß endlich wieder ein Frieden sey im Lande und eine Ruh.


Gekürzt erschienen in TITANIC 01/2012.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kauft nicht bei Deutschen!

Wegen Ihres November-Covers "Kauft nicht bei Deutschen" erhält die Redaktion der "Konkret" derzeit Post von der scheint's völlig entfesselten Polizei Hamburg. Den zugehörigen Leitartikel hatte damals ich verfaßt; er wird hier ungekürzt wiedergegeben.
SBD - Kauft nicht bei Deutschen!
Dieser Aufruf richtet sich an die deutsche Zivilgesellschaft, vor allem an die hiesigen Religionsgemeinschaften, Gewerkschaften, Berufs- und Wirtschaftsverbände sowie an alle Gruppen und Personen, die sich dem Frieden™ und der guten Laune verpflichtet fühlen.Es ist der Redaktion dieser Zeitschrift zu Ohren gekommen, daß einige ihrer Leserinnen und Leser immer noch bedenkenlos Produkte und Dienstleistungen konsumieren, die auf dem Gebiet des ehemaligen Deutschen Reiches produziert werden. Gutgemeinte Warnkampagnen wie “Made in Germany”, die von ehemaligen Opfern Deutschlands ins Leben gerufen wurden, haben ihre Funktion weitgehend eingebüßt, werden teilweise sogar als geschmackloses Qu…

Leseprobe: "Waschmaschinen über Prag"

Seit Juni letzten Jahres verfasse ich zusammen mit dem fabelhaften Benjamin Weissinger einen komischen Roman: "Waschmaschinen über Prag", ein Kolossalgemälde des aktuellen Uni- und Jungmenschenmilieus. Ein Riesenspaß, mit dem wir allerdings auch Geld verdienen wollen - wir schreiben hinter einer Paywall bei Patreon. War der Roman ursprünglich dafür gedacht, Leute zu werben, die unseren verkrachten Künstlerexistenzen unter die Arme greifen möchten, ist das Ganze jetzt mehr und mehr ausgeufert; wir denken schon darüber nach, ein Wiki anzulegen. Irgendwann soll das Ganze vielleicht sogar in Druck gehen.

Neue Folgen erscheinen zweimal wöchentlich, jeweils freitags bei Benjamin und montags bei mir. Wenn Euch die Leseprobe gefällt, würden wir uns freuen, wenn Ihr uns unterstützt. Auf unseren Patreon-Seiten gibt es außerdem jede Menge anderen amüsanten Unfug, Vorab-Previews, Hinterher-Reviews und ungeschönte Einblicke in die Schmuddelwerkstatt zweier zerfahrener Gestalten.

Wer nicht …
Heinrich Wefing schreibt in der "Zeit":

"Überall in Europa steht der Rechtsstaat unter Druck. Rechte und linke Populisten untergraben seine Fundamente: die Gewaltenteilung, die Unabhängigkeit der Justiz, die Menschenrechte. Wer sie nicht verteidigt, hilft den Autokraten."

Jaja, wenn eines uns Sorgen machen muß, dann die zahlreichen linken Regime in Europa, von denen das gefährlichste das einer deutschen Linkspartei ist, die regelmäßig sogar Platz vier oder fünf bei Wahlen erreicht. Ihre Vorhaben sind mindestens mit denen Orbáns vergleichbar: jener will gleich die Justiz abschaffen, diese immerhin das Busticket - beides Fundamente unseres Rechtsstaats!

Daß aber einer inmitten eines europaweiten Rechtsrucks den Himmel noch immer voller Hufeisen hängen haben kann, dafür bedarf es wahrscheinlich des kuschelweichen Kokons eines deutschen Qualitätsfeuilletons...